Interzoo – Fazit: Wir machen es anders

Beim Abbau
Beim Abbau

So, die Interzoo 2018 ist nun also rum und wir haben uns zumindest körperlich schon erholen können. So eine Messe ist schon ein enormer Kraftakt insbesondere für kleine Unternehmen wie Doggiepack. Auf- und Abbau muss in Eigenregie erledigt werden, um Kosten zu sparen und dann die langen Messetage gehen ordentlich an die Substanz. Und dann muss der Betrieb daheim natürlich auch noch weiterlaufen. Zwar haben unsere Kollegen Sandra, Ilona & Martina alles am Laufen gehalten, aber wenn zwei von fünf Leuten fehlen (Tony ist derzeit in den USA unterwegs), ist es auch für die Daheimgebliebenen ein Kraftakt. Ein kleines Unglück gab es zum Schluss auch noch: Olivia hat sich mit Schmackes den Kofferraumdeckel auf den Kopf gehauen und ist als Einhorn nach Hause gekommen.

Fazit: Wir machen es anders

IMG_1184
ein erschöpfter Standbesucher

Für uns ist jetzt Zeit für ein erstes Resümée: Wir haben ganz viele tolle Gespräche geführt – sowohl mit Händlern als auch mit Hundebloggern, der Presse und anderen Herstellern & Unternehmen. Und ganz oft wurde uns gesagt: „Barf machen viele, aber ihr seid wirklich mal anders!“ TOLL! Danke für das Feedback und super, dass unsere „Andersartigkeit“ auch wirklich wahrgenommen wird. Und ja, wir wollen es auch anders machen, weil wir einfach daran glauben, das faires Wirtschaften möglich ist – fair für Tier und Mensch!

Wir sind schon ein wenig stolz darauf, dass gerade unser Gesamtkonzept aufgefallen ist: Fairness nicht nur gegenüber Hunden und Hundehaltern, sondern auch gegenüber Lieferanten, Erzeugern und Mitarbeitern und natürlich auch gegenüber den Tieren, die als Futterlieferant für unsere Hunde dienen. Auch unsere Projekte mit Kleinerzeugern oder auch der Schlocker-Stiftung sind ins Auge gestochen. Und dann unser Saison-Menü-Konzept, was nicht nur Abwechslung in die Hundenäpfe bringt sondern an die Erntezeiten unserer Erzeuger angepasst ist.

Wir müssen ehrlich gestehen, dass wir beim Aufbau doch ein wenig von den großen und teuren und teilweise echt schönen Ständen der anderen BARF-Anbieter eingeschüchtern waren. Wir haben uns natürlich gefragt, ob wir angesichts der Masse und Omnipräsenz der anderen überhaupt gefunden werden. Der Standplatz war jetzt im Durchgang zwischen zwei Hallen auch nicht sooo optimal, da es auch andere Wege gab zwischen den Hallen zu wechseln. Aber – wir machen es anders – und siehe da – wir hatten soviel zu tun, dass wir am Freitagabend gar nicht mehr reden konnten ;-D

 

Was uns begeistert hat – besondere Menschen und Sachen

Der Doggyssnapper

Also zu allererst mal die tolle Nachbarschaft: Direkt gegenüber VEMAG – der Hersteller unserer Abfüllanlage und auch noch mit unserem Ansprechpartner am Stand (Danke für das Feierabend-Bier am letzten Tag!), Tenetrio von denen wir Euch ja bereits erzählt haben, Eat Small – zwei supernette Frauen aus Berlin, die sich auch dem Insektenfutter für Hunde verschrieben haben und besonders zu erwähnen natürlich die tollen Hostessen der Gemeinschaftsfläche, die sich nicht zu schade ware uns kräftig beim Nachdrucken, Klammern und Heften zu helfen. Die Messe war für unsere kleine Hundefutter Manufaktur eine sehr große finanzielle Investition trotz Subventionszuschuss durch das Bundesministerium für Wirtschaft. Ein großes Dankeschön hier nochmal an Frau Beichel von der Messe Nürnberg, die uns wirkich sehr unterstützt hat. Ohne diese Unterstützungen wäre der Stand auf der Interzoo undenkbar gewesen.

Am letzten Tag haben wir noch den Entwickler des Doggyssnapper kennengelernt. Dogggyssnapper ist ein praktisches kleines Gerät für die Jackentaschen, mit dem man einfach, sauber und schnell die Hinterlassenschaften unserer Fellnasen einsammeln kann. Es soll im Handel wohl 6,99 € kosten – allerdings können wir natürlich keine Garantie drauf geben. Den Preis finden wir allerdings völlig ok. Schade nur, dass er aus Kunststoff ist. Mit recyceltem Kunststoff hätten wir ja noch im Sinne unseres Nachhaltigkeits-Anspruches leben können, aber so….. Aber – wir machen es anders – und hoffen einfach mal, das vielleicht  irgendwann eine umweltfreundlichere Variante kommt.

dp-interzoo
Elena & Olli

Am letzten Messetag waren die Hallen wie leergefegt.  Und – ihr wisst schon, was jetzt kommt – wir machen es anders – und sind gerne auch auf der Messe gute Gastgeber und nehmen uns einfach mehr Zeit wir für intensive Gespräche. Besonders mit Sebastian, Anja & Hund Olli, der sich erstmal von Elena verwöhnen ließ und danach ganz entspannt unsere leckeren fairen Hundekekse verkostet hat. Sein Fazit: „Mehr davon!“ Und superschön war der Besuch von Sarah von Ela’s Welt. Sarah wird demnächst (ja, der Termin steht schon) unsere Produktion besichtigen und Euch sicherlich von ihren Eindrücken berichten.

Elena, Sarah & Olivia
Elena, Sarah & Olivia

Was passiert jetzt?

Jetzt stecken wir mitten in der Aufarbeitung der Interzoo. Und: Wir machen es weiter anders!

Aber jetzt gilt es alle Interessenten mit den Materialien zu versorgen, die sie angefragt hatten. Und natürlich Betellungen abarbeiten, viel telefonieren, Kontakte halten und Aufträge einholen. Schließlich muss sich der Einsatz auch finanziell für uns lohnen. Nur rumstehen und mehr oder weniger gut aussehen reicht einfach nicht, um unsere Hundefutter Manufaktur am Leben zu halten 🙂

 

Bis zum nächsten Mal

Eure Doggiepacks

 

#wirmachenesanders

Facebook