Doggiepack Situation mit Covid 19

Doggiepack Situation mit Covid 19

Hallo liebe Freunde von Doggiepack,

mein Name ist Anna.Ich bin Schülerin des Gymnasiums Nidda. Da wegen des Virus die Schulen geschlossen sind, helfe ich in der Firma meiner Mutter.

Ich kann nicht zuhause bleiben, da meine Eltern beide in system-relevanten Bereichen arbeiten. Und ich wäre den ganzen Tag allein zuhause und dann würde mir die Decke auf den Kopf fallen.

 

Situation : Inwiefern kann Covid 19 Doggiepack schaden?

Im Verkauf gibt es eher weniger Probleme. Viel schlimmer ist, dass 50% der Mitarbeiter zuhause bleiben müssen (nicht weil sie sich angesteckt haben).

Darum ist Doggiepack jetzt auf Hilfe von Außenstehenden angewiesen; zum Beispiel beim Verpacken der Online-Bestellungen. Dazu kommt noch, dass es Probleme beim Auftreiben von Rohstoffen gibt.

Corona & Hamsterkäufe

Die Leute kaufen zuviel. Wenn bei den Online-Bestellungen bemerkt wird,dass die Leute hamstern,dann können diese Bestellungen nicht ausgeliefert werden.

Doggiepack bittet auch seine Kunden nicht zu hamstern denn,dass bringt nichts.

Die kleine Firma kann nur eine bestimmte Menge produzieren und sie kann die Produktionsmenge nicht von heute auf morgen verdoppeln.

Das Wichtigste für Doggiepack

Für Elena und meine Mutter ist zur Zeit am Wichtigsten, dass Doggiepack auch noch in den nächsten Wochen sicher Futter ausliefern kann.

In den nächsten Tagen werde ich noch ein paar weitere Reportagen schreiben und Euch damit über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

 

Eure Anna

Hier könnt ihr Doggiepack Hundefutter bestellen